Schwarzwald statt Schweden

19.05.2020 unter: Bike | follow me friends | News

Feldsee statt Gardasee, Bike Packing statt Back Packing

Tim, unser Freund und follow me Teamfahrer ist eine echte Schwarzwälder-Ikone!

Er kennt jeden Winkel im Schwarzwald und weiß genau, wo es sich lohnt für Kaffee und Kuchen einzukehren. Im Winter steht er praktisch 24/7 auf den Ski und ist zwischen Brandenberg und Hintertuxer-Gletscher unterwegs. Und im Sommer ist er mit dem Bike z.B in Finale unterwegs.

Und jetzt? In Zeiten von Grenzschließung und Social-Distancing? Tim ist immer kreativ wenn es um seinen Lieblingssport geht und nimmt das mit dem Distancing wörtlich.

Letzte Woche hat er sein Kona Rove gesattelt und ist über 200 km durch den Schwarzwald geradelt. Er zeigt euch, dass ihr trotz Corona auf Reisen gehen könnt.


Feldsee statt Gardasee, Bike Packing statt Back Packing

Sicher fragt ihr euch wie wohl euer Bikesommer aussehen wird und was in den unterschiedlichen Bike Mekkas möglich ist. Vielleicht habt ihr auch einen Flug nach Bali oder Canada gebucht, welcher nun ins Wasser fällt, oder euer Geldbeutel ist schlicht nur halb so dick wie geplant.

Entweder steckt ihr jetzt den Kopf in den Sand und ärgert euch über ein Virus, die Politik, irgendein Land, Schutzmasken, Reisewarnungen und natürlich erst zuletzt über euch selbst, oder ihr schaut einfach vor eure Haustüre. Wenn ihr Glück habt, dann wohnt ihr im Südwesten Deutschlands und habt das Bike Mekka direkt vor den Füssen.

Ja, Bike Mekka! Oder was meint ihr warum es hier den ersten Bikepark Deutschlands, den größten Mountainbike Marathon Europas, einen Mountainbike-Verein mit über 1500 Mitgliedern und nicht zuletzt Bike Shops wie den Follow Me Store in Lörrach gibt?

Also, nichts wie drauf auf eure Räder und rein in den Schwarzwald!

Wer jetzt denkt, ein Tag im Bikepark oder eine Runde mit dem Rennrad, kann den großen abendteuer Urlaub in weiter Ferne nicht ersetzen, der hat Recht!

Etwas Anderes muss her! Ein Rad, mit dem man überall hinfahren kann, am besten mit Befestigungen für Zelt, Kocher und anderes wichtiges Zeugs. Wer das Geld vom Flug nach Bali zurückbekommen hat, kauft sich davon einfach ein schickes Gravelbike mit stylischen Taschen. Ja, das Geld reicht locker…

Tim´s Setup: Kona Rove und Taschen von Ortlieb

Die anderen nehmen einfach ein robustes Rad, binden dran was geht und nehmen den Rest in den Rucksack. Es geht schließlich um ein Abendteuer und nicht ein den Style- oder Gewichtswettbewerb. Aber wohin sollt ihr denn jetzt mit Sack und Pack fahren?

– Eigentlich egal, einfach drauf los, der Rest ergibt sich. Lasst es einfach auf euch zu kommen. Wem das etwas zu wage ist, der findet in den nächsten Zeilen eine feine Bike Packing Route für einen Urlaub, der nicht nur schön, sondern auch noch günstig und darüber hinaus umweltbewusst ist. Somit hätten wir die Sache mit dem Karma auch noch abgehakt…

Da es mir genauso ging wie euch, habe ich mich Anfang Mai mit meinem Rad auf zum SCHWARZWALD RADWEG gemacht. Dieser führt eigentlich direkt von der Eingangstüre des Follow Me Stores in Lörrach bis in den Nordschwarzwald nach Karlsruhe. Aber ich sage es euch direkt vorweg: ab Haslach im Kinzigtal braucht ihr dem Weg nicht weiter folgen! Es sei denn, ihr möchtet vier Tage lang, im Schatten von einer Million Fichten, und an allen Aussichtspunkten vorbei fahren…

Konzentriert euch also auf den südlichen Teil und plant hier ein paar lohnende Abstecher ein:

200 Kilometer 4000 Höhemeter Lörrach >>> Haslach

Follow Me Store (Letzter SetUp-Check/Müsliriegel kaufen)

Malsburg

Neuenweg

Böllen (Schonmal ein kleineres Dorf gesehen?)

Multen

Belchen (Macht den kleinen Abstecher auf den Gipfel! Hier könnte eure erste Nacht auf dem schönsten Berg im Schwarzwald sein)

Wiedner Eck

Knöpflesbrunnen (Unbedingt im Almgasthaus einkehren. Alexandra und Sebastian haben ganz sicher was feines für euch! Wenn ihr wollt, auch ein Bett)

Todtnauberg

Feldberg (Der Gipfel liegt 900m von eigentlichen Weg entfernt, aber wollt ihr wirklcih den höchsten Berg im Schwarzwald links liegen lassen?)

Feldsee (Den müsst ihr unbedingt gesehen haben)

Titisee (Den vielleicht auch, eventuell ohne die Promenade)

Neustadt

Friedenweiler (Irgendwo zwischen Friedenweiler und Schonach lohnt es sich, das Nachtlager aufzuschlagen. Im besten Fall oberhalb von Schonach mit Blick über das Kinzigtal bis in die Vogesen)

Neueck

Schonach

Haslach

Und wie kommt ihr jetzt wieder zurück? Entweder ihr steigt in den Zug.

Oder ihr fahrt durch die Weinreben zum Rhein. Diesem folgt ihr Flussaufwärts. Zwangsläufig kommt ihr nach Basel oder wenn die Grenze zur Schweiz noch zu ist, nach Weil. Wer von hier nicht nach Lörrach zum Hauptbahnhof findet, der hatte die letzten Tage ganz andere Probleme…

Für wen es noch etwas mehr Berge sein dürfen, der fährt von Haslach über das Elztal und das Simonswäldertal zurück über Titisee auf den Feldberg. Von hier folgt ihr der Ostvariante des Westwegs vorbei am Herzogenhorn, dem Hochkopf, der Hohen Möhr und rollt zum Schluss hinunter nach Lörrach.

Vielen Dank Tim für deinen tollen Bericht! Wer da keine Lust aufs Radfahren bekommt…

Viel Spaß beim Nachradeln!