Böhler trotzt dem Regen an der Alpenchallenge

24.08.2015 unter: Roadbike Racing Team

Alpenchallenge

Bericht von unserem Roadbike Team:

Mit einem guten 18. Platz konnte Florian Böhler die kurze Strecke der Alpenchallenge über 115 km und 2200 hm beenden. Adrian Fingerlin erwischte einen schwarzen Tag.

Das Rennen startete morgens um 6:30Uhr in Lantsch/Lenz (CH) in der Lenzerheide. Bei lediglich 6°C und Regen ging es los. Die ersten 8 km wurden neutralisiert. Kurz vor dem Albulapass wurde das Rennen schließlich freigegeben. Die Favoriten hielten sich alle noch zurück. Es wirkte so, als ob bei diesem Wetter keiner so richtig Lust hatte zu fahren. Als dann die erste Rampe erreicht wurde ging es jedoch richtig los und es wurde ordentlich auf die Tube gedrückt.
„Ich hatte ganz schlechte Beine und blieb am ersten Berg fast stehen“, sagte Teamfahrer Florian. Adrian ging es hingegen noch schlechter, er konnte sich gerade so auf den ersten Pass retten und musste das Rennen dann kraftlos aufgeben. Florian versuchte sich nun noch über die kurze Runde ins Ziel zu retten. Etwa nach Rennhälfte hörte der Regen schliesslich auf. Am Julierpass konnte er mit Ach und Krach seine Gruppe halten und hatte so gute Chancen zügig an den Schlussanstieg von Tiefencastel nach Lantsch/Lenz zu kommen. Dort wurde es glücklicherweise wärmer und der Bad Säckinger merkte förmlich wie seine Beine aufgingen. So konnte er sämtliche Fahrer aus seiner Gruppe noch hinter sich lassen.

„Das Rennen war für mich, nach dem heissen Wetter der letzten Wochen, einfach zu nass und zu kalt und ich hatte dadurch anfangs grosse Probleme. Schön war es aber trotzdem“,

sagte Florian, der am Ende mit Platz 18 belohnt wurde.

Hier geht es zur Website des Veranstalters und hier gibt es die Resultate.