Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen. Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen.
Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen. Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen.
Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen. Abbildung kann abweichende Ausstattung zeigen.
     

Brompton C-Line Electric 12 Gang ocean blue High 2024 - Faltrad

Farbe

Rad auf Lager, Lieferzeit innerhalb DE ca. 3–7 Werktage
Lieferzeit EU 8–10 Werktage, Schweiz ca. 10–14 Werktage

Das Rad ist in 10 Minuten mit einem Multitool fahrbereit.**

3.854,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 117258.1
Stahlrahmen, hauseigene 12-Gang Schaltung und ein kompakter Nabenmotor im Vorderrad: Das ... mehr
Produktinformationen "Brompton C-Line Electric 12 Gang ocean blue High 2024"
Geschlecht: Herren
Hersteller: Brompton
Motor: Brompton
Saison: 2024
Typ: Pedelec, maximal 25 Km/h
Einsatzbereich: Kompakt & Faltrad

Stahlrahmen, hauseigene 12-Gang Schaltung und ein kompakter Nabenmotor im Vorderrad: Das Brompton C-Line Electric 12-Gang ist ein Pendler-Faltrad für alle Fälle. Im ÖNV lässt es sich ganz besonders platzsparend verstauen, gleichzeitig empfiehlt es sich auch für längere Alltagsfahrten und Strecken mit starken Steigungen. Vielseitiger und zugleich individueller kann ein Faltrad nicht sein. 
Dieses Rad ist eine Musterkonfiguration von follow me.

Rahmen
Der Stahlrahmen des Brompton C-Line Electric wird am Firmensitz in London größtenteils von Hand hartgelötet. Das Hinterrad ist gefedert. Der Drehpunkt des Hinterbaus dient gleichzeitig als Faltgelenk. Mit etwas Übung lässt sich das Rad in unter 20 Sekunden zusammenlegen. Praktische Rollen erleichtern des Transports in zusammengelegtem Zustand. Am Steuerrohr sitzt ein Trägerblock für passende Gepäcktaschen von Brompton. Der Rahmen ist in einer Universalgröße erhältlich, die Sitzposition ist in einem weiten Bereich einstellbar.

Antrieb
Brompton verbaut an seinen Electric-Falträdern einen 250 Watt starken, bürstenlosen Nabenmotor am Vorderrad. Er unterstützt bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Km/h, kräftiger als man es von einem so kleinen Motor erwarten würde. Der Akku hat eine Kapazität von 300 Wattstunden. Er ist in einer robusten Tasche über dem Vorderrad angebracht. Die Tasche kann mit einem Klick abgenommen werden, zum Tragen hat sie einen Schultergurt. Das Brompton ist dann nur noch unwesentlich schwerer als ein Faltrad ohne Motor. Das System hat einen USB-Anschluss, mit dem unterwegs Smartphones oder andere Geräte geladen werden können. Im Lieferumfang ist auch ein 2A Ladegerät für den Antriebsakku enthalten.

Komponenten
Die 12-Gang Schaltung des Brompton C Line Electric ist eine Eigenentwicklung von Brompton. Sie vereint eine eigene 4-fach Kettenschaltung mit einer 3-fach Nabenschaltung. Dabei kann jeder Gang auch sinnvoll gefahren werden, es gibt keine „falschen“ Übersetzungen wie beispielsweise bei den alten 3x9 Mountainbike-Schaltungen. Das Schaltwerk ist eine sehr robuste Konstruktion – ideal für üblicherweise doch recht stark beanspruchte Falträder. Es steht eine Übersetzungsbandbreite von 402% zur Verfügung. Auf den 16“ Laufrädern sind leichtlaufende Schwalbe Marathon Racer Reifen mit Pannenschutz und Reflexstreifen aufgezogen. Die Busch & Müller Frontleuchte bekommt ihren Strom vom Antriebsakku.
An diesem Brompton ist ein mittelhoher Lenker für eine ausgewogene Sitzposition verbaut. 
Außerdem hat das Rad eine längere Sattelstütze für Menschen mit einer Innenbeinlänge von ca. 84 bis 89 cm.
Ein Brompton Werkzeug-Kit ist nicht im Preis enthalten, kann aber zusätzlich erworben werden.

Konfiguration
Extended Sattelstütze: Für Innenbeinlängen von ca. 84 bis 89 cm
H-Type Lenker: Aufrechte Fahrposition, auch für große Menschen
Heck-Gepäckträger mit Rollen

Fahrräder von Brompton können auch nach Kundenwunsch konfiguriert werden. Wir beraten gerne telefonisch oder in unserem Ladengeschäft in Lörrach.

Weiterführende Links zu "Brompton C-Line Electric 12 Gang ocean blue High 2024"

Die Geschichte des Faltrad-Klassikers Brompton beginnt im Jahre 1975. Damals begann der Gründer Andrew Ritchie damit, ein faltbares Rad zu entwickeln. Von seiner Wohnung in London aus hatte er einen guten Blick auf das Brompton Oratory, was den Rädern später ihren Namen gab. 1981 beginnt eine Test-Produktion mit eher kleinen Stückzahlen. Mit den Jahren gewannen die Brompton Räder mehrere Preise (wie beispielsweise den Queens Award 1995).

Heute gibt es mehrere Varianten (elektrisch unterstützt oder Super Light) und diverse Sondereditionen des beliebten Kompaktrades.

Zuletzt angesehen